Flexibles Modellieren

 

Projekt "Personalisiertes Lernen"

Nach zwei Jahren und mit einer halben Million Franken der Mercator-Stiftung sind wunderbare Beispiele von personalisiertem und kompetenzorientiertem Lernen entstanden. Viele unterstützt von Flemomaterial. Getestet an zwei Dutzend Berufsschulenund Gymnasien.

Manfred Künzel," Ehrgeiziges Programm zur Verbesserung des Unterrichts": Der Unterricht an Schulen wird oft als homogenisierend beschrieben und erlebt: Die Schüler einer Klasse machen zur gleichen Zeit das Gleiche mit den gleichen Lehrmitteln und sie werden auf gleiche Art geprüft. Und für alle tönt dies normal. Gleichzeitig wissen wir jedoch, dass jeder Mensch andereInteressen, Fähigkeiten, und Lernstra­tegien hat. Projektübersicht in Folio 5/2011. bit.ly/flemo392

Nathalie Akkir: "Wenn das Leben zum Unterricht wird": Auch im allgemeinbildenden Unterricht ist es möglich, den Unterricht anhand von komplexen Problemsituationen zu strukturieren. Im Rahmen eines Mercator-Projektes sammle ich seit rund einem halben Jahr entsprechende Erfahrungen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Flemo-Box. In: Folio 3/2012. bit.ly/flemo350

 

 

Flexibles Modellieren : Neue Wege in der betrieblichen Ausbildung 

http://bit.ly/flemo360

Manfred Künzel ; Max Haselbach ; Stefan Stucki
In: NetzWerk : Die Zeitschrift der Wirtschaftsbildung Schweiz. - (2008), H. 3, S. 10-15 

Schlagwörter: kaufmännische Ausbildung; handlungsorientiertes Lernen; Problemlösen; Ausbildungsmethode; betriebliche Berufsausbildung 

Inhalt: Flexibles Modellieren fördert die Kompetenz, komplexe Aufgaben situationsgerecht und flexibel zu bewältigen. Die Methode umfasst das Modellieren von Situationen, Konzepten und Prozessen und wurde in einem Entwicklungsprojekt diverser Firmen mit dem Bereich Hochschuldidaktik der Universität Fribourg erstellt und getestet. In der Regel wird zuerst die Problemsituation dargestellt, danach werden die fachlichen Konzepte veranschaulicht, die zur Bewältigung nützlich sind. Anschliessend werden die Prozesse sichtbar gemacht, wie in der Situation überlegt und vorgegangen wird. Im Beitrag werden die positiven Erfahrungen im Rahmen der Ausbildung in der Schweizer Bank BEKB/BCBE skizziert.